Der Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein

 

Seit dem 01.01.2016 wird der Kurs zu den lebensrettenden Sofortmaßnahmen für den Führerschein durch den neuen Erste-Hilfe-Kurs ersetzt.

 

Dieser umfasst 9 Unterrichtsstunden (eine mehr als bisher) und kann damit in einem Tageskurs absolviert werden.

Grundsätzlich ist die Gültigkeit eines solchen Kurses unbegrenzt und es besteht keine Pflicht zur Auffrischung, aber:

Bei Antragstellung für eine Fahrerlaubnis darf die Teilnahmebescheinigung nicht älter als 2 Jahre sein, sonst muss ein neuer Kurs besucht werden.

 

TIPP:

 

Ein Verbandskasten im Auto kann Leben retten

- Autofahrer haben nach § 35h StVZO die Pflicht, einen

  Verbandskasten mitzuführen (Motorradfahrer nicht)

  Dabei ist auf DIN 13164 und auf das Ablaufdatum zu achten

  (Verbandsmaterial ist nur eine bestimmte Zeitspanne

  steril=Infektionsgefahr)

- verbrauchte Teile regelmäßig nachfüllen

- bei Urlaubsreisen über Verbandskastenpflicht im Ausland

  informieren

 

 

Änderung der Gültigkeit des Führerscheins

 

Die Gültigkeit des Führerscheins ist auf 15 Jahre begrenzt, danach ist eine Neuausstellung erforderlich.

Das bedeutet aber lediglich eine Verlängerung vergleichbar mit dem befristeten Personalausweis! Die eigentliche Fahrerlaubnis bleibt gültig! Es ist keine neue Prüfung erforderlich!

 

Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden sind, müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden.

© 2016 Fahrschule Koch GbR

Orenge GmbH